DER ÖTZI

Ihr Ansprechpartner für Outdoor Ausrüstung in Halle an der Saale

Hier bloggen wir Ötzis!

2017-03-14

Thermoskannen und -becher aus dem Ötzi im Test

Isolierkannen und -becher sollen unser Getränk möglichst lange heiß oder auch kalt halten. Dafür müssen Isolierkannen den Temperaturausgleich zur Umgebung verzögern. Das funktioniert durch ein Vakuum in den doppelwandigen Gefäßen. Für den Hausbereich besteht die Innenwand oft aus Glas. Im Outdoorbereich ist man auf robuste und unzerbrechliche Gegenstände angewiesen. Daher bestehen unsere Isolierkannen auch innen aus Edelstahl und besitzen einen soliden Drehverschluss. Die Thermosbecher hingegen haben einen Druckknopf der einhändig bedient werden kann.

Wir schauten uns die Isolierflaschen und -becher aus dem Ötzi in zwei Tests genauer an. Während im ersten Test eine große Anzahl an Gefäßen bei Zimmertemperatur verglichen wurden, stellten wir bei den Isolierkannen für den Outdoorbereich harte Winterbedingungen nach. Getestet wurden vier Isolierflaschen von Tatonka und zwei von Camelbak in unterschiedlicher Größe. Die Camelbak-Flaschen besitzen auf dem Deckel ein aufgesetztes Mundstück und stellen somit ein Hybrid zwischen Flasche und Trinkbecher dar. Bei den Isolierbechern waren von Primus zwei blaugleiche Becher dabei, die sich nur durch das Material unterschieden. Einer bestand aus Kunststoff - der andere aus Edelstahl. Der dritte Becher ist aus Edelstahl und gehört der Marke Camelbak an.

Bild Isokannen_web.jpg

Im ersten Test haben wir alle neun Gefäße mit 60° C heißem Wasser vorgewärmt und dann kochendes Wasser eingegossen. Die Umgebungstemperatur betrug 21° C. Die erste Messung wurde unmittelbar danach durchgeführt. Die zweite Messung folgte nach einer Stunde und alle weiteren Messungen alle zwei Stunden. Das Experiment wurde nach über 40 Stunden beendet.

Grafik Isoleistung verschiedener Thermosflaschen.jpg
Das Ergebnis des ersten Tests ist wenig überraschend. Isokannen halten aufgrund ihrer Konstruktion und Größe länger warm als Isobecher. Die Hybridflaschen von Camelbak liegen von der Leistungsfähigkeit zwischen den Kannen und den Bechern. Die Isolierflaschen mit mehr Fassungsvermögen haben bei gleicher Zeit einen geringeren Temperaturabfall. Bei etwa 65° C wird ein Getränk gerade trinkbar. Daher schauen wir uns diesen Temperaturbereich bei den Vergleichen genauer an. Soll der Kaffee am Arbeitsplatz oder auf dem Weg dahin nicht so schnell abkühlen reicht ein Thermosbecher aus. Die Becher aus Edelstahl sind nach drei Stunden immer noch wärmer als 65° C. Nur der Kunststoffbecher enttäuscht mit seiner Isolierleistung, da er bereits nach etwa einer Stunde auf diese Temperatur abkühlte. Falls die Autofahrt mal etwas länger dauert sind die Camelbak-Flaschen perfekt. Die 0,6 l Flasche hält das Getränk 5 h und die 1,0 l Flasche knapp 9 h  über 65° C. Wer im Outdoorbereich in kühleren Gegenden und den ganzen Tag unterwegs ist sollte sich für die Tatonkaflaschen entscheiden. Diese lassen sich zwar nicht mehr einhändig bedienen, besitzen jedoch dafür die beste Isolierleistung. Das Wasser in der 1,0 l Tatonkaflasche war noch nach 24 h 65° C heiß.

Im zweiten Test haben wir die vier Tatonkaflaschen dem Härtetest unterzogen. Nachdem sie wieder vorgewärmt und mit kochendem Wasser gefüllt wurden, kamen sie in das Gefrierfach mit einer Umgebungstemperatur von -20° C! Die Messungen wurden analog zum ersten Test durchgeführt und nach 24 h beendet. Die kleinste Tatonkaflasche mit 0,33 l hielt 6,5 h das Wasser heiß. Die 0,5 l Flasche unterschritt die Grenze von 65° C nach 8 h und die 0,75 l Flasche nach 11 h. Absoluter Spitzenreiter und für die Extreme geeignet ist die 1,0 l Flasche von Tatonka. Das Wasser war nach 13 h erst auf 65° C und nach 24 h auf 49° C abgekühlt.

Grafik Isoleistung Tatonkaflaschen.jpg
Jedes Gefäß hat für seinen Einsatzbereich seine Berechtigung. Die Thermosbecher aus Edelstahl bilden eine gute Alternative zur schnell abkühlenden Tasse. Die Camelbak-Flaschen sind für längere Autofahrten oder Konferenzen genau das Richtige. Einhändig bedienbar und ein schickes Design noch dazu. Die Tatonkaflaschen sind für Draußen konzipiert. Es werden keine Kompromisse bei der Isolierleistung gemacht. Dadurch spendet eine morgens aufgefüllte Flasche auch im tiefsten Winter noch abends ein heißes Getränk.

Andreas - 21:26:11 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen